Weitere Einträge

Praktisch und zugleich ästhetisch: Wohnwände nach eigenem Geschmack planen

Praktisch und zugleich ästhetisch: Wohnwände nach eigenem Geschmack planen

(djd). Ein Möbelstück für alle Fälle: Die Wohnwand schafft Platz für Hi-Fi-Anlage und Flachbild-Fernseher, spendet eine stimmungsvolle Beleuchtung und bietet zudem jede Menge Stauraum für Bücher, DVDs, Fotoalben und mehr. Der Alleskönner kommt dabei heute modern, locker und unauffällig daher – mit Farben und Materialien, die ganz dem persönlichen Geschmack entsprechen. Gerade wer viel zu verstauen hat, trifft mit einer Wohnwand die richtige Wahl. Dabei prägen moderne Ausführungen den Raum, ohne ihn aber, wie ihre rustikalen Vorgänger, buchstäblich zu erdrücken.

Ein Wohnwand-Modulsystem ermöglicht individuelle Wünsche

Frau vor Wohnwand

Ideal ist ein modularer Aufbau des Wohnwand-Systems, der sich leicht und flexibel den jeweiligen Raumbedingungen anpassen lässt.
Foto: djd/TopaTeam/Pabneu

Ordnung ist bekanntlich das halbe Leben – und mindestens die andere Hälfte wird dem Wohlfühlen gewidmet. Daher sollen Wohnwände heute nicht nur praktisch, sondern auch ästhetisch überzeugend sein. “Ideal ist ein modularer Aufbau des Wohnwand-Systems, der sich leicht und flexibel den jeweiligen Raumbedingungen anpassen lässt. Klare, sachliche Formen und natürliche Materialien, insbesondere hochwertige Hölzer, liegen im Trend und sind zugleich zeitlos”, weiß TopaTeam-Wohnexperte Michael Ritz. Sein Tipp: Möbelserien qualitätsorientierter Hersteller können vom Schreiner vor Ort buchstäblich auf Maß gebracht werden – zum Beispiel, um Ecken und Nischen geschickt zu umbauen oder Fenster mit in die Gestaltung einzubeziehen.

Schiebetüren in der Wohnwand für mehr Ordnung

Doch nicht aller Krimskram, der sich im Wohnraum befindet, soll – zum Beispiel für Gäste – einsehbar sein. Eine gute Lösung sind daher Wohnwände, die neben transparenten Vitrinenelementen auch einige geschlossene Ablagen bieten. Noch praktischer ist es, bei Bedarf einfach die gesamte Wand hinter Schiebetüren verbergen zu können und somit eine neutrale Optik zu erzielen. Farbe und Material der beweglichen Elemente lassen sich ebenfalls ganz individuell auswählen. Was dabei möglich ist, zeigt beispielsweise der praktische, interaktive Schiebetüren-Konfigurator auf www.topateam.com. Hier gibt es auch zahlreiche Gestaltungsideen für gemütliche Wohnräume – und Adressen von spezialisierten Schreinern aus der Region, mit denen sich die Wünsche in die Tat umsetzen und an die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten anpassen lassen.

Um die Ecke gedacht: Wohnwände mal anders

Darstellung Wohnwand

Eine gute Lösung sind Wohnwände, die neben transparenten Vitrinenelementen auch einige geschlossene Ablagen bieten.
Foto: djd/TopaTeam/Pabneu

(djd). Gemütliche Dachräume: Schrägen im Obergeschoss lassen sich mit Kreativität wohnlich einrichten. Hier die wichtigsten fünf Tipps – bei der Planung helfen erfahrene Schreiner (Adressen von spezialisierten Fachbetrieben vor Ort unter www.topateam.com):

  • Weniger ist mehr, die vorhandene Fläche nicht überfrachten.
  • Licht vergrößert den Raum, daher Dachfenster und Lampen einplanen.
  • Niedrige Möbel einsetzen, das lässt den Raum größer wirken.
  • Mit Farben gestalten und eine freundliche Atmosphäre schaffen.
  • Flexible Raumteiler nutzen, auch als Ablagefläche.

Kommentar hinterlassen

Note: All fields are required to fill in!